Gefunden

Alle Suchergebnisse zum Schlagwort »Rainer F. Steußloff«


Regionalgruppe Berlin

Borderline

Grenzen – auf Landkarten, im Kopf, in der Seele, zwischen Nachbarn, zwischen Ländern. Grenzen als schmaler Grat des Übergangs. Die FREELENS Regionalgruppe Berlin gestaltet zum European Month of Photography 2018 (EMOP) eine Zeitung im Berliner Format mit dem Titel »Borderline«. 16 Berliner Fotograf*innen des FREELENS e.V. zeigen in dieser jeweils auf einer Doppelseite ihre Arbeiten mehr ...

Rainer F. Steussloff

Weekend: Fotografie | Installation

Arbeiten von Rainer F. Steußloff, Annette Merkenthaler und Markus Kohn. Rainer F. Steußloff: Sein Atelier ist die Straße, sein Metier die Beobachtung von Situationen und Begebenheiten, das Sammeln von Motiven, bis sie zu einem Themenkomplex heranreifen. Annette Merkenthaler: Ihr Thema ist die Begegnung und Überlappung von Artefakt und Natur, von Planung und kaum Vorhersehbarem. In mehr ...

Kollegengespräch

Mach was draus! Ein Besuch bei Nika Kramer

Wer sind eigentlich unsere Mitglieder? Was machen sie so, wie gestaltet sich ihr Alltag und wie kommen sie im sich ständig verändernden Berufsumfeld zurecht? FREELENS berichtet in der Rubrik »Kollegengespräch« in lockerer Folge über die Vielfältigkeit, die Bandbreite der Interessen und Arbeitsgebiete und die persönlichen Geschichten aus dem beruflichen Alltag der Profis. Für den heutigen mehr ...

Kollegengespräch

Menschenfotografie vom Feinsten. Ein Besuch bei Verena Brandt

Wer sind eigentlich unsere Mitglieder? Was machen sie so, wie gestaltet sich ihr Alltag und wie kommen sie im sich ständig verändernden Berufsumfeld zurecht? FREELENS berichtet in der Rubrik »Kollegengespräch« in lockerer Folge über die Vielfältigkeit, die Bandbreite der Interessen und Arbeitsgebiete und die persönlichen Geschichten aus dem beruflichen Alltag der Profis. Für den heutigen Beitrag traf Rainer F. Steußloff die Fotografin Verena Brandt in Berlin. mehr ...

Rainer F. Steußloff

Die Herzlichkeit des Augenblicks

Menschen, Tiere und Fahrzeuge durchstreifen den Raum, bilden ein Ensemble aus Alltäglichem und skurrilen Situationen. Nicht alles, was zu sehen ist, ist gleichzeitig auch erwähnenswert, anderes ist so schnell vorbei, das es kaum zu erfassen ist. Der Fotograf agiert in diesem Raum zwischen Erinnerung und Erinnern, zwischen Sehen und Festhalten – seine Fotografien erzeugen Geschichten mehr ...

Persönlichkeitsrechte in der Street Photography mit Sebastian Deubelli in Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen, beim letzten langen Abend mit Rechtsanwalt Sebastian Deubelli über Urheber- und Nutzungsrechte kamen die Persönlichkeitsrechte etwas zu kurz. Daher hatte er uns versprochen, dieses Thema nachzuholen und das wird nun geschehen. Wir treffen uns am Dienstag den 14. März 2017 um 19:30 Uhr in der Bar Babette, Karl-Marx-Allee 36, Berlin-Mitte und mehr ...

»Kreuzberg–Berlin« im C/O Berlin

Persönlichkeitsfindung in der Werkstatt für Photographie

»Wir bemühen uns, dem Schüler zu helfen, seine Persönlichkeit zu erkennen, beziehungsweise zu finden, wobei zwangsläufig die Fotografie hinsichtlich ihrer kommerziellen Verwertbarkeit unerheblich wird«, wird Michael Schmidt in der Ausstellungsankündigung zitiert. Die von ihm 1976 in Berlin gegründete »Werkstatt für Photographie« war eine Institution in der Auseinandersetzung mit Fotografie und der Persönlichkeit der Fotografierenden. Fotohistoriker mehr ...

Visual Storytelling – Vortrag von Michael Hauri in Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir beginnen dieses Jahr mit einem Vortrag von Michael Hauri, zu dem wir Euch herzlich einladen möchten! »Vom Fotojournalismus zum Visual Storytelling« Michael Hauri ist Gründer und Geschäftsführer der Berliner Agentur 2470.media – seine Leidenschaft für spannende Geschichten teilt er mit einem eigenen Team aus Journalisten, Gestaltern und Multimedia-Spezialisten. Was bringt mehr ...

Wissenschaftspark Gelsenkirchen

»Bitte warten…« – FREELENS Ausstellung zum Thema Flucht

Weltweit sind viele Millionen Menschen auf der Flucht. Unterschiedlichste Gründe wie Krieg, Verfolgung, Naturkatastrophen oder auch der Wunsch nach einem besseren Leben veranlassen sie dazu, teils lebensgefährliche Wege auf sich zu nehmen. Die Suche nach Zuflucht führt den Großteil von ihnen in andere Teile ihres Heimatlandes oder auch in einen Nachbarstaat – viele aber auch mehr ...

Gordon Parks im C/O Berlin

Die Kamera als Waffe gegen die Unterdrückung

Heute fragen sich viele Fotografen, ob sie mit ihren Bildern zur Veränderung der Welt oder zumindestens eines Teils beitragen können. Der schwarze US-amerikanische Fotograf Gordon Parks liefert dazu eine klare Aussage. Er begriff seine Kamera und seine Bilder als Waffe gegen Unterdrückung, Rassismus und Gewalt. Das C/O Berlin widmet dem 2006 verstorbenen Künstler eine Ausstellung mehr ...

Fotobuchsonntag

Veranstaltung im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie

Den verkaufsoffenen Sonntag konnten Berliner am 16. Oktober 2016 nutzen, um sich in Steglitz Fotografie in verschiedenen Ausdrucksformen anzusehen. Neben der Ausstellung »Filmriss (blackout)« im Rahmen des Monats der Fotografie, zeigten die Veranstalter Fotobücher der beteiligten Fotograf*innen und weitere Publikationen aus deren Verlagen. Am Stand der FREELENS Regionalgruppe Berlin hatten gleich zwei Fotografinnen die Möglichkeit, mehr ...

Stiftung Kulturwerk

Infoabend zu Stipendien der VG Bild-Kunst

Der Herbst ist vielleicht eine gute Jahreszeit, sich Gedanken über Fotoprojekte, Ideenentwicklung und deren Finanzierung zu machen. Die FREELENS Regionalgruppe Berlin hatte daher Lutz Fischmann eingeladen, um über die Möglichkeit von Stipendien des Kulturwerkes der VG Bild-Kunst zu berichten. Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit der Verwertungsgesellschaft sowie der Stiftung Sozialwerk kam er recht mehr ...