Politik & Medien
EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Aus Fotos werden Daten

Am 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft treten und regeln, unter welchen Umständen personenbezogene Daten erhoben, gespeichert, verwendet und auch weitergegeben werden dürfen. Das ist im Wesentlichen nichts wirklich Neues – war dies doch schon bisher im alten Bundesdatenschutzgesetz geregelt. Das Recht, Fotos mit darauf abgebildeten Personen zu veröffentlichen, war bisher im sogenannten Kunsturhebergesetz (KUG) von 1907 verankert. Es war die einhellige Rechtspraxis, dass diesbezüglich das KUG über dem alten Bundesdatenschutzgesetz steht. Das ändert sich nunmehr durch die DSGVO. mehr ...
Social Media für Fotograf*innen
Marion Payr

Warum mir auf Instagram 270.000 Menschen folgen

Der österreichischen Fotografin Marion Payr (@ladyvenom) folgen auf Instagram 270.000 Menschen. Was sie 2012 noch sehr glücklich machte, weil es ihr dabei half, ihren alten Job an den Nagel zu hängen, fühlt sich inzwischen eher an wie eine Last. Hier verrät sie, welche Faktoren für ihre hohe Reichweite auf Instagram ausschlaggebend waren und wie sich die Followerzahlen auf ihre Karriere ausgewirkt haben. mehr ...
Schwerpunktthema
Social Media für Fotograf*innen

Ins Netz gegangen #04: Linktipps zu Social Media

Ostern kommt und wir haben hier schon mal das Gelbe vom Ei: Fünf Geschichten aus der Welt der sozialen Medien, die ihr lesen solltet. So viel sei verraten: Es geht um Datensparsamkeit in Zeiten von #deletefacebook, eine App für Twitter-Gestresste, eine neue Generation von »IT-Kids«, nackte Tatsachen auf Instagram und eine digitale Nachbarschaftsplattform, die einfach mal das Prinzip von Social Media auf den Kopf stellt. mehr ...
Offener Brief

Warum Fotografen nicht umsonst arbeiten können

Lieber potentieller Fotokäufer, vermutlich sind Sie auf diese Seite weitergeleitet worden, weil Sie um die kostenlose oder sehr günstige Nutzung eines oder mehrerer Bilder gebeten haben. Wir Berufsfotografen erhalten regelmäßig Anfragen nach kostenlosen Bildern. Im Idealfall wäre jeder von uns gern in der Lage, positiv auf solche Anfragen zu reagieren und zu helfen. Ganz besonders, wenn es um Projekte oder Bemühungen für die Bildung, soziale Themen und den Umweltschutz geht. In vielen Fällen wären wir froh, wenn wir die Zeit und die Ressourcen hätten, um mit mehr als nur dem Bereitstellen von Fotos zu helfen. Leider ist es im praktischen Leben so, dass wir häufig nicht in der Lage sind zu reagieren, oder wenn wir es tun, dann sind unsere Antworten kurz und legen unsere Gründe für eine ablehnende Antwort nicht verständlich genug dar. Die Umstände sind jedes Mal anders, doch wir haben festgestellt, dass es eine Reihe von Themen gibt, die immer wieder auftauchen. Auf diese gehen wir im Folgenden näher ein, damit Sie unsere Gründe besser nachvollziehen können, Missverständnisse möglichst vermieden werden und kein Groll entsteht. mehr ...
Fotos & GeschichtenWeitere Artikel
Kollegengespräch

Klimmzug mit zwei Fingern. Ein Besuch bei Ralf Gantzhorn

Wer sind eigentlich unsere Mitglieder? Was machen sie so, wie gestaltet sich ihr Alltag und wie kommen sie im sich ständig verändernden Berufsumfeld zurecht? FREELENS berichtet in der Rubrik »Kollegengespräch« in lockerer Folge über die Vielfältigkeit, die Bandbreite der Interessen und Arbeitsgebiete und die persönlichen Geschichten aus dem beruflichen Alltag der Profis. »Hoch hinaus« ging es für Kay Michalak im Gespräch mit Ralf Gantzhorn in Hamburg. mehr ...
Andreas Teichmann

50 Days

Andreas Teichmann wandert in 50 Tagen quer durch Deutschland – von Aachen im Westen bis Zittau im Osten. Dort möchte er zur Bundestagswahl am 24. September ankommen. »Bis dahin habe ich 50 wertvolle Tage, an denen ich meine Heimat Schritt für Schritt kennenlerne. Fotografieren möchte ich dabei die Städte, Landschaften und Menschen, denen ich unterwegs begegne.« In seinem privaten Umfeld hat Teichmann eine wachsende Unsicherheit der Menschen über den Ausgang der Bundestagswahl 2017 herausgehört – und auch Meinungsforscher verkünden wöchentlich neue Prognosen und mögliche Koalitionen. mehr ...
Kollegengespräch

Menschenfotografie vom Feinsten. Ein Besuch bei Verena Brandt

Wer sind eigentlich unsere Mitglieder? Was machen sie so, wie gestaltet sich ihr Alltag und wie kommen sie im sich ständig verändernden Berufsumfeld zurecht? FREELENS berichtet in der Rubrik »Kollegengespräch« in lockerer Folge über die Vielfältigkeit, die Bandbreite der Interessen und Arbeitsgebiete und die persönlichen Geschichten aus dem beruflichen Alltag der Profis. Für den heutigen Beitrag traf Rainer F. Steußloff die Fotografin Verena Brandt in Berlin. mehr ...
VeröffentlichungenWeitere Artikel
Meinrad Schade

Unresolved

2018 feiert Israel das 70-jährige Jubiläum seiner Staatsgründung. Gleichzeitig gedenken die Palästinenser zum 70. Mal der Nakba (arabisch für Katastrophe, Unglück), der Vertreibung aus ihrem angestammten Siedlungsgebiet. Die politische und gesellschaftliche Situation im heutigen Israel, im Westjordanland, im Gazastreifen und mehr ...
Raphael Thelen & Thomas Victor

Straße der Träume – Ein Roadtrip auf der B96

Irgendwann hatten Raphael Thelen und Thomas Victor genug von den immer gleichen Klischees über Ostdeutschland. Also brachen sie in ihrem verbeulten Kombi zu einem Roadtrip entlang der Bundesstraße 96 auf, um sich ein eigenes Bild zu machen. Auf der B96 mehr ...
Jürgen Hohmuth

Graustufen

Jürgen Hohmuth hat in den 1980er-Jahren als »fotografischer Stadtethnologe« mit poetischem Blick das DDR-Alltagsleben festgehalten. Die Bilder in seinem jüngst erschienen Text-Foto-Buch »Graustufen« zeigen eine Kultur, die sich den DDR-Fremden oder Spätgeborenen heute nur noch schwer erschließt. Diejenigen, die dabei waren, haben die in den Bildern verborgenen Momente ähnlich erlebt. mehr ...