Politik & Medien
ProfiFoto, BFF & FREELENS

[Update – Eilmeldung] 8171 Unterschriften gegen die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fotograf*innen

[Update] Heute (9.9.2019) haben die Koalitionsfraktionen nach einer Sitzung im Bundeswirtschaftsministerium angekündigt dem Bundestag vorzuschlagen, in 12 Gewerken die Meisterpflicht als Voraussetzung für die Gründung eines Betriebes wieder einzuführen. Die Fotografie, so der Wille von CDU und SPD, ist nicht darunter. Damit haben die haarsträubenden »Argumente« des CV (Bundesinnungsverband deutscher Berufsfotografen) um jeden Preis u.a. die Gefährlichkeit des Fotografenberufes zu "[Update – Eilmeldung] 8171 Unterschriften gegen die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fotograf*innen" mehr ...

Politik & Medien
Meisterpflicht für Fotograf*innen

Vom Versuch, die Fotografie mit der Kernspaltung zu vergleichen

Es geht ein Gespenst um in Berlin – die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fotografinnen und Fotografen. Damit soll die Meisterprüfung wieder als zwingende Voraussetzung für die selbstständige Tätigkeit im Bereich der handwerklichen Fotografie eingeführt werden. Die Argumente für die Wiedereinführung sind haarsträubend und zeugen eher davon, dass die handwerkliche Fotografie und deren Interessenvertreter*innen sich an ein sinkendes Schiff klammern."Vom Versuch, die Fotografie mit der Kernspaltung zu vergleichen" mehr ...

Reporter ohne Grenzen
Rangliste der Pressefreiheit 2019

Hetze gegen Medienschaffende führt zu Angst und Gewalt

Die systematische Hetze gegen Journalist*innen hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten – vor allem in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Zu den Regionen, in denen sich die Lage am stärksten verschlechtert hat, gehört Europa. Auch die USA sind auf der Rangliste nach unten gerutscht. Deutschland ist "Hetze gegen Medienschaffende führt zu Angst und Gewalt" mehr ...

EU-Urheberrechtsreform
Kommentar von Mario Giordano

Locker hängen lassen

An die SPD, Teile der Grünen und der Linken, heute ist ein guter Tag für europäische Kunstschaffende. Heute hat das Europäische Parlament für die überfällige neue EU-Richtlinie zur Reform des Urheberrechts gestimmt. Ihr nicht.

Ihr habt uns kreativ Erwerbstätige in Deutschland und Europa hängen lassen, wieder mal. Wenn milliardenschwere Konzerne zur Verteidigung der Freiheit anblasen, hättet ihr eigentlich mal stutzig werden müssen. Stattdessen habt ihr vor einem Angriff auf unser Rechtssystem gekuscht und mal eben die Existenz von europäischen Künstlerinnen, Labels, Verlagen, Filmproduktionen und Studios aufs Spiel gesetzt."Locker hängen lassen" mehr ...

Politik & Medien
EU-Urheberrechtsreform

Manifest für ein offenes und faires Netz

FREELENS schließt sich dem Manifest der EU-Abgeordneten Helga Trüpel, Bündnis 90/Die Grünen im Wesentlichen an, hält aber den Artikel 11 – das Verleger-Leistungsschutzrecht – für kompletten Blödsinn. Aber das ist kein Grund, das Gesamtpaket abzulehnen. Das Leistungsschutzrecht hat schon nicht in Spanien und Deutschland funktioniert und daran wird sich auch in der EU in Zukunft nichts ändern."Manifest für ein offenes und faires Netz" mehr ...

Politik & Medien
Nachruf auf Hannes Wanderer

Ein Maniac ist gegangen

Einer, wie es wirklich wenige gibt. Von wie vielen wird behauptet, sie würden für ihre Mission leben – bei diesem traf es zu. Er hatte eine Leidenschaft, und die war ausschließlich. Sie war nicht das abseitige Hobby eines vom Leben Enttäuschten. Im Gegenteil – er hatte schon eine erfolgreiche Karriere hinter sich, als er sich auf das zu konzentrieren begann, was ihm wirklich wichtig war: die Fotografie und ihre Repräsentation in Buchform."Ein Maniac ist gegangen" mehr ...

Politik & Medien
Urteil im Fall »Córdoba«

EuGH stärkt Fotografenrechte

Der Europäische Gerichtshof hat uns – und allen Fotograf*innen – Recht gegeben: Bilder, die zuvor bereits zulässigerweise ins Netz gestellt wurden, dürfen nur mit erneuter Zustimmung des Fotografen auf einer anderen Website veröffentlicht werden. Diese Auffassung begründete das Gericht damit, dass die Fotografie hierdurch einem neuen Publikum zugänglich gemacht wird. Mit seinem Urteil in der Rechtssache C-161/17, in der Dirk Renckhoff mit Unterstützung des FREELENS Rechtsschutzes gegen das Land Nordrhein-Westfalen geklagt hatte, stärkt der EuGH die Urheberrechte von Fotograf*innen."EuGH stärkt Fotografenrechte" mehr ...

Politik & Medien
Fachhochschule Dortmund

Protest der Dortmunder Fotostudent*innen

Nachdem bereits am Mittwoch rund 150 Studierende des Fachbereichs Design der FH Dortmund zu einem friedlichen Protest zusammen kamen, wurde dieser am Donnerstag, den 12. Juli 2018 fortgeführt. Der Protest richtet sich gegen die Nichtvergabe der Professur für »Bildjournalismus und Multimediales Storytelling« an den international bekannten Fotojournalisten Christoph Bangert."Protest der Dortmunder Fotostudent*innen" mehr ...

Politik & Medien
FREELENS Pressemitteilung zur DSGVO

Wenn Menschen zum Problem werden & die Meinungs- und Informationsfreiheit verschwindet

Ab dem 25. Mai 2018 wird es eng. Eng für Fotografen, eng für die, die Fotos veröffentlichen.

Denn ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung. Danach wird das Fotografieren von Menschen zu einem Akt der personenbezogenen Datenerhebung – und fällt somit unter die DSGVO. Das Problem: laut der neuen Verordnung muss bereits vor der Aufnahme die Einwilligung aller Abgebildeten eingeholt werden."Wenn Menschen zum Problem werden & die Meinungs- und Informationsfreiheit verschwindet" mehr ...

Politik & Medien
EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Aus Fotos werden Daten

Am 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft treten und regeln, unter welchen Umständen personenbezogene Daten erhoben, gespeichert, verwendet und auch weitergegeben werden dürfen. Das ist im Wesentlichen nichts wirklich Neues – war dies doch schon bisher im alten Bundesdatenschutzgesetz geregelt."Aus Fotos werden Daten" mehr ...

Wert der Arbeit
Honorare kalkulieren

Drei mal drei macht sechs

Mit der Fotografie sein Geld zu verdienen, ist eine wunderbare Sache. Die meisten Fotograf*innen sind bloß keine Kaufleute. Was ist die eigene Arbeit wert, was koste ich, was will ich verdienen? Es lohnt sich, einmal detailliert darüber nachzudenken. Anna Log und Manuel Fokus geben Einblicke in ihre berufliche Praxis."Drei mal drei macht sechs" mehr ...

Politik & Medien
Fotografische Nachlässe

Netzwerk Fotoarchive goes DGPh

Die Mitglieder von Netzwerk Fotoarchive e.V. und der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) haben beschlossen, die Aktivitäten von Netzwerk Fotoarchive ab sofort unter dem Dach der DGPh fortzuführen. Netzwerk Fotoarchive e.V. war 2011 auf Anregung von Photonews als gemeinnütziger Verein gegründet worden, um Initiativen und fotografische Verbände zur Sicherung fotografischer Nachlässe zu bündeln. Neben der DGPh gehörten Verbände "Netzwerk Fotoarchive goes DGPh" mehr ...