Kriegs-, Krisen- & Konfliktfotografie
Schwerpunktthema

Ins Netz gegangen #01: Linktipps zur Kriegs-, Krisen- & Konfliktfotografie

Linkliste, die Erste: Für das neue Schwerpunktthema greifen wir das bei »Social Media für Fotograf*innen« etablierte Format »Ins Netz gegangen« auf, um euch wieder interessante Fänge aus dem Netz zu präsentieren. Mit Gerhard Paul blicken wir zurück auf die Geschichte der Kriegsfotografie und fragen ausgehend von zwei Forschungsprojekten nach der Rolle privater Fotografie im 2. Weltkrieg und der Bildkultur im Österreich der Nachkriegszeit. Als Schmankerl zeigt ein Wired-Artikel, warum Facebook"Ins Netz gegangen #01: Linktipps zur Kriegs-, Krisen- & Konfliktfotografie" mehr ...

Mittwoch, 20. Februar 2019, 19 Uhr

Treffen der Fotograf*innen im Ruhrgebiet

Das Treffen am 20. Februar in der Städtischen Galerie Iserlohn fällt leider aus. Für das Treffen zur Ausstellung werden wir natürlich schnellstmöglich einen Ersatztermin suchen. Beste Grüße Pascal A. Rest & Holger Jacoby   Liebe Kolleginnen und Kollegen, das nächste Treffen steht im Zeichen unseres Ausstellungsprojekts. Diesmal treffen wir uns am 20. Februar um 19 Uhr in der Städtischen Galerie Iserlohn: "Treffen der Fotograf*innen im Ruhrgebiet" mehr ...

Mittwoch, 13. März 2019, 19 Uhr

Themenabend Bildredaktion & Editing im Rheinland

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wir laden euch herzlich ein, zum nächsten Stammtisch am Mittwoch, den 13. März 2019 um 19 Uhr in den Räumen der Dombauhütte, Roncalliplatz 2, 50667 Köln. Anfahrt mit ÖPNV, Straßen- oder S-Bahn, Haltestelle Dom/Hbf Ausgang Roncalliplatz. Die Dombauhütte ist direkt neben dem Römisch-Germanischen Museum. Für die Autofahrer: Parkhaus am Dom, Kurt-Hackenberg-Platz 2, 50667 Köln oder Parkhaus "Themenabend Bildredaktion & Editing im Rheinland" mehr ...

Kriegs-, Krisen- & Konfliktfotografie
Schwerpunktthema

Vom Kriege: Eine Begriffsdefinition

Wenn wir über die Kriegsfotografie sprechen, liegt es nahe, sich die Bedeutung des Wortes Krieg näher anzusehen. Denn was zeichnet einen Krieg eigentlich aus? Wodurch unterscheidet er sich von einem Konflikt oder einer Krise? Welche Rolle spielt die Gewalt? Und wie lässt sich davon der Frieden abgrenzen? In Zeiten, in denen Terroranschläge als Kriegserklärung gewertet werden und ein »Bilderkrieg« ausgerufen wird, erscheint es wichtiger denn je, sich über Bedeutung und Sinngehalt dieser Begriffe zu verständigen."Vom Kriege: Eine Begriffsdefinition" mehr ...

Ausstellung
Meinrad Schade

»Unresolved« in der GAF

Seit rund 20 Jahren arbeitet Meinrad Schade an dem Projekt »Krieg ohne Krieg«. Im Gegensatz zur klassischen Kriegsfotografie geht es ihm um Schauplätze, die sich in unterschiedlicher räumlicher und/oder zeitlicher Distanz zu den Kriegen befinden. Sein Fokus liegt nicht auf dem eigentlichen Kriegsgeschehen, sondern auf der Frage, wie sich ein Konflikt im Alltag zeigt. Gesichter und Körper, Landschaften, Dörfer und "»Unresolved« in der GAF" mehr ...

Ausstellung
f³ – Freiraum für Fotografie

Crazy – Leben mit psychischen Erkrankungen

Mehr als jeder vierte Erwachsene erkrankt im Laufe seines Lebens an einer psychischen Störung. Am häufigsten treten Angstzustände, Depressionen und psychische Leiden durch Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch auf. Für die knapp 18 Millionen akut Betroffenen und ihr soziales Umfeld sind sie mit massiven Einschränkungen im sozialen und beruflichen Leben verbunden. Obwohl psychische Erkrankungen einen Großteil der Bevölkerung sowie deren Angehörige und "Crazy – Leben mit psychischen Erkrankungen" mehr ...

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19 Uhr

Treffen der Hamburger Fotograf*innen

Liebe FREELENSer*innen, wir laden euch herzlich zu unserem ersten Treffen im neune Jahr am 13. Februar 2019 um 19 Uhr in die FREELENS Räume ein. Thema des Abends: Drohnenfotografie Wir widmen uns einem besonderen Bereich der Fotografie, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Heiner Müller-Elsner fotografiert seit 2012 in diesem Genre und wird über seine Arbeit mit Drohnen berichten und "Treffen der Hamburger Fotograf*innen" mehr ...

Auszeichnung
Preis für politische Fotografie

FREELENSer bei Rückblende 2018 ausgezeichnet

Die Sieger der 35. Rückblende stehen fest: Der mit 7.000,– Euro dotierte Preis »Bestes Foto 2018« geht an den Heidelberger Fotografen Daniel Chatard für ein Bild, das den Abriss einer Kirche im rheinischen Braunkohle-Tagebaugebiet dokumentiert. Daniel Chatard studierte an der Hochschule Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie und arbeitet als freier Fotograf. Das ausgezeichnete Foto stammt aus seiner Arbeit »Niemandsland«, in der "FREELENSer bei Rückblende 2018 ausgezeichnet" mehr ...

Montag, 4. März 2019, 18:30 Uhr

Treffen der Fotograf*innen in Nordbayern

Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach doch längerer Pause nun endlich wieder das erste Treffen im neuen Jahr. Wir treffen uns am 04. März 2019 (Rosenmontag) um 18:30 Uhr erneut im Gutmann am Dutzendteich in dem Euch bekannten kleinen Raum im ersten Stock. Wir planen ein »Angebotsspiel«, das wir im Vorfeld gerne mit Euch durchsprechen möchten und auf das mich die "Treffen der Fotograf*innen in Nordbayern" mehr ...

Veranstaltung & Ausstellung
Stefan Enders

Making-of: Weit weg von Brüssel

»Wie macht man so etwas eigentlich?« Am 29. Januar 2019 um 19 Uhr stellt Stefan Enders sein Projekt »Weit weg von Brüssel« mit fotografischem Begleitmaterial vor und berichtet über Hintergründe und Entstehung der Arbeit, über Reiseabenteuer und Unwegsamkeiten. Über Europa und was es zusammenhält. Im Anschluss ist Gelegenheit für Fragen und Gespräche. Niemand ahnte, welche Aktualität dieses Projekt bekommen würde, "Making-of: Weit weg von Brüssel" mehr ...

Ausstellung
Dirk Opitz

Mit 66 Jahren…

… da fängt das Leben an. Hat Udo Jürgens recht? Wie gestaltet sich das Leben in der heutigen Gesellschaft im sogenannten dritten Lebensabschnitt, dem Ruhestand, dem Rentnerdasein? Laut Statistischem Bundesamt lag der Anteil der Bevölkerung über 60 im Jahre 2013 bei fast 30 Prozent, 2030 sollen es schon 40 Prozent sein. Altersarmut, Demenz und Vereinsamung bestimmen das Leben eines Teils "Mit 66 Jahren…" mehr ...