FREELENS GALERIE
Christian Frey

The Final Whistle?

31. Mai - 9. August 2018
Zur Eröffnung der Ausstellung mit Christian Frey am Donnerstag, 31. Mai 2018 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Es spricht Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg und Autor des Buches »Als der Ball noch rund war«. Die Ausstellung wird als Satelliten-Show im Rahmen der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018 gezeigt.
Der Fußball isst sich selbst auf. Das größte Spiel der Welt befindet sich an einer entscheidenden Zeitenwende. Entfremden sich die Fans von ihrem geliebten Fußball infolge der ungeheuren Auswüchse der Kommerzialisierung? Steht der Abpfiff des größten Spiels der Welt angesichts von Korruption, Geldgier, Machtmissbrauch, dem Ignorieren von Menschenrechten bevor? Vor allem bei den Großevents der Weltmeisterschaften werden die unheilvollen Entwicklungen immer deutlicher. Doch obwohl viele Fans hadern dürften, sind sie spätestens mit Anstoß der Fußball-WM von unbändiger Fußballleidenschaft erfasst, reisen zu den Spielstätten oder feuern vor den Bildschirmen ihre Mannschaften an.
Während der WM 2014 in Brasilien in dem indigenen Dorf Krukutu im Süden São Paulos. Foto: Christian Frey
Während der WM 2014 in Brasilien in dem indigenen Dorf Krukutu im Süden São Paulos. Foto: Christian Frey
Auch der Fotograf, Filmer und Fußballfan Christian Frey reist allein oder mit Kollegen für multimediale Blogs seit 2006 zu WM- und EM-Turnieren, um kritisch auf die umstrittenen Großveranstaltungen, vor allem aber hinter deren Kulissen zu blicken. Er zeigt die Entwicklungen der Gigantomanie auf und erzählt gleichzeitig kleine intime Geschichten über die Bewohner im Kontext der gesellschaftlichen, politischen und sozialen Lage. Christian Freys atmosphärische Bilderserien präsentieren uns mal ernste, mal komische Situationen aus dem Herzen der Gastgeberländer. Seine Fotos bewegen sich fernab aller Klischees, die mit den Großveranstaltungen normalerweise verbunden sind. So unterscheidet sich die Fußballkultur der (sommer-)märchenhaften Tage in Deutschland von der in den Townships Südafrikas oder in den Favelas Brasiliens. Doch eine Gemeinsamkeit wird überdeutlich: Noch überstrahlt die Kraft der Begeisterung allen Argwohn gegenüber dem Kommerz. Bei den Fans lebt die Begeisterung und ist Projektionsfläche, Identitätsstifter, Lebenssinn. Noch ist das Spiel nicht abgepfiffen!
Ein Abend im Kapstädter Township Delft während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Foto: Christian Frey
Ein Abend im Kapstädter Township Delft während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Foto: Christian Frey
Ab dem 8. Juni wird Christian Frey zusammen mit dem Journalisten Moritz Gathmann auf www.buterbrod-und-spiele.de fünf Wochen lang aus Russland berichten, wie die Menschen von Jakutien bis Moskau auf die WM und ihr Land blicken. Während der Ausstellung werden in der Galerie Live-Fotos aus Russland präsentiert.
Info

Christian Frey

Christian Frey, geboren 1972 in München, studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt digitale Medien und Fotografie an der Universität der Künste Berlin sowie am Central Saint Martins College of Art and Design in London. Er arbeitet seit 2000 im Bereich digitale Medien und Visual Storytelling als Fotograf, Filmer, Webgestalter und Programmierer. Seit 2011 ist er außerdem als Dozent tätig, u.a. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie der Zeitenspiegel-Reportageschule. Seine Geschichten über Fußball und andere politische Themen, die er mit schreibenden Kollegen erarbeitet und in Blogs präsentiert, haben immer wieder wichtige Auszeichnungen erhalten (u.a. Nominierungen für den Grimme Online Award).
www.christianfrey.de