Politik & Medien
Nachruf

Wir gedenken Andreas Herzau (1962–2024)

Wir trauern um unseren Kollegen und Freund Andreas Herzau, der am Dienstag nach längerer Krankheit verstorben ist.

Andreas wurde 1962 in Mainz geboren. Nach seiner Ausbildung zum Schriftsetzer und einem Volontariat bei der Zeitschrift Konkret, arbeitete er zunächst als freier Autor, bevor er Anfang der neunziger Jahre zur Fotografie wechselte um fortan als Bildjournalist auf Krisen, Kriege und Missstände aufmerksam zu machen.

1991 gründete er mit einer Hand voll Kollegen die Fotoagentur SIGNUM und bereiste im Rahmen dieser Zusammenarbeit den afrikanischen Kontinent wo er die Bürgerkriege und deren Spuren in Ruanda, Sierra Leone und Liberia dokumentierte. In den drei folgenden Jahrzehnten widmete er sich gesellschaftlich relevanten Themen. Durch seine Bilder erkundete er auch subtile, sich anbahnende Konflikte und machte gleichzeitig auf ihre potenziellen Auswirkungen aufmerksam. Seine herausragende Leistung wurde mit mehreren Auszeichnungen gewürdigt, darunter zuletzt der Preis für die beste politische Fotografie des Jahres 2017.

Andreas war seit 1999 Mitglied der Agentur laif. Er gehört zu den Mitbegründern und war Vorstandsmitglied der laif Genossenschaft der Fotograf:innen. Ein Projekt, dass ihm sehr am Herzen lag und das er bis zuletzt erfinderisch, motivierend und geistreich geprägt hat.

Auch bei FREELENS gehörte Andreas zu den Gründungsmitgliedern. Wir werden seine klugen und vermittelnden Beiträge vermissen. Andreas war Motor, Motivator, Mediator und vor allen Dingen ein großer Dokumentarist seiner Zeit. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.