Ausstellung
Jasper Walter Bastian

Gandras

19. Februar - 19. März 2022

Die Grenze zwischen Weißrussland und Litauen, zwei Ländern, die früher zur Sowjetunion gehörten, war einst kaum mehr als eine unbedeutende Linie auf der Landkarte. Die Bewohner des Grenzgebietes lebten stets in enger Verbundenheit mit ihren Freunden aus dem jeweiligen Nachbarland. Familien wurden zwischen den nationalen Gruppen gegründet, Schulklassen waren durchmischt und in den Kolchosen wurde Jahr für Jahr gemeinsam die Ernte eingeholt. Die Sprache, Traditionen und die kommunistische Lebensform prägten über Jahrzehnte hinweg eine kollektive soziale Identität der beiden Gruppen.

Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion im Jahr 1991 und der Errichtung der europäischen Außengrenze zwischen Litauen und Weißrussland im Jahr 2004 wurden viele Gemeinden entlang der Grenze auseinandergerissen. Bäume wurden abgeholzt und durch Stacheldrahtzäune ersetzt.

Aus der Ausstellung »Gandras«. Foto: Jasper Walter Bastian
Aus der Ausstellung »Gandras«. Foto: Jasper Walter Bastian

Der große Umschwung trennte nicht nur die beiden Länder, sondern brachte auch das harmonische Zusammenleben in der Grenzregion zum Stocken. Ehepartner, Geschwister und langjährige Freunde leben nun in einer anderen Welt, obwohl sich ihre Häuser oft nur wenige Meter auf der anderen Seite der Grenze befinden.

Diejenigen, die in den Dörfern entlang der litauischen Grenze geblieben sind, leben nun größtenteils zurückgezogen und vergessen. Die meisten sehnen sich nach der »guten alten Zeit«, als die Grenzen offen waren und die sowjetischen Kollektive noch funktionierten.

Diese zumeist älteren Menschen pflegen sorgfältig ihre Traditionen und sind gleichzeitig gezwungen, sich den Anforderungen der sich verändernden sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen zu stellen. Aufgrund ihrer Abgeschiedenheit und des Mangels an städtischen Annehmlichkeiten sind sie in erster Linie auf das angewiesen, was die Natur ihnen bietet.

Aus der Ausstellung »Gandras«. Foto: Jasper Walter Bastian

Jasper Walter Bastian
Gandras
19. Februar bis 19. März 2022

G37 Galerie
Gleditschstraße 37
10781 Berlin
g37.berlin

Öffnungszeiten
Freitag bis Sonntag 15 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung