Gefunden

Alle Suchergebnisse zum Schlagwort »Reporter ohne Grenzen«


Rangliste der Pressefreiheit 2019

Hetze gegen Medienschaffende führt zu Angst und Gewalt

Die systematische Hetze gegen Journalist*innen hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten – vor allem in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Zu den Regionen, in denen sich die Lage am stärksten verschlechtert hat, gehört Europa. Auch die USA sind auf der Rangliste mehr ...

Reporter ohne Grenzen

Fotos für die Pressefreiheit 2019

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2019 veröffentlichen Reporter ohne Grenzen (ROG) bereits die 25. Ausgabe des Fotobuchs »Fotos für die Pressefreiheit«. Das Buch macht seit 1994 auf gravierende Verstöße gegen die Presse- und Meinungsfreiheit weltweit aufmerksam. Dazu stellen renommierte aber auch unbekannte Fotografinnen und Fotografen ihre eindrucksvollsten Bilder kostenfrei zur Verfügung. Zudem mehr ...

Reporter ohne Grenzen

Fotos für die Pressefreiheit 2018

Am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, erscheint der Bildband »Fotos für die Pressefreiheit 2018«. Er berichtet in bewegenden Bildern von den Brennpunkten des Nachrichtengeschehens weltweit. Ein Faktenteil wirft mit kurzen, dokumentarischen Texten ein Schlaglicht auf Länder, in denen unabhängige Journalisten unter Druck stehen. Darauf folgen acht Bildessays renommierter internationaler Fotografen. Sie werden durch mehr ...

Reporter ohne Grenzen

Fotos für die Pressefreiheit 2017

Am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, erscheint der Bildband »Fotos für die Pressefreiheit 2017«. Er berichtet in bewegenden Bildern von den Brennpunkten des Nachrichtengeschehens und beleuchtet die Situation in Ländern, in denen unabhängige Medien unter Druck stehen. Bildessays renommierter Fotografen werden durch Texte ergänzt, in denen diese erklären, was sie antreibt und mit mehr ...

Petitionsübergabe

Protest gegen das BND-Gesetz am Brandenburger Tor

Ein breites Bündnis von Bürger- und Menschenrechtsorganisationen hat am Tag vor der Bundestagsabstimmung über das BND-Gesetz gegen die geplante Legalisierung und Erweiterung der Überwachungspraxis des Bundesnachrichtendienstes protestiert. Etwa 100 Menschen waren dem Aufruf von Reporter ohne Grenzen, Amnesty International, Digitale Gesellschaft e.V., dem Deutschen Journalisten-Verband, dem Deutschen Anwaltverein, dem netzwerk recherche und der Netzaktivistin Katharina mehr ...

Aufruf zum Protest gegen das neue BND-Gesetz

Vor der Abstimmung über das neue BND-Gesetz am Freitag protestiert ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis gegen den Aufbau einer »deutschen NSA«. Der Protest ist zugleich ein Zeichen der Solidarität mit den betroffenen Kollegen im Ausland. Mehr als 20.000 Menschen unterstützen die Petitionen gegen das BND-Gesetz: die Petition von Reporter ohne Grenzen, der sich FREELENS und zahlreiche mehr ...

Meinungs- & Pressefreiheit

FREELENS unterstützt Kampagne gegen neues BND-Gesetz

Ein internationalen Bündnis von Menschenrechtsorganisationen, Journalistenverbänden und Medien startet heute eine globale Kampagne, um ausländische Journalisten außerhalb der EU vor Überwachung durch den Bundesnachrichtendienst zu schützen. Ziel ist es, eine entsprechende Schutzklausel in der Neufassung des BND-Gesetzes durchzusetzen, über die der Bundestag derzeit berät. Die Unterzeichner des Aufrufs halten die globale Massenüberwachung des BND für mehr ...

Reporter ohne Grenzen

Fotos für die Pressefreiheit 2016

Am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, erscheint der Bildband »Fotos für die Pressefreiheit 2016«. Er berichtet in bewegenden Bildern von den Brennpunkten des Nachrichtengeschehens weltweit. Bildstrecken renommierter Fotografen werden durch Texte ergänzt, in denen diese erklären, was sie antreibt und welchen Schwierigkeiten sie bei ihrer Arbeit gegenüberstehen. Surrealistische Kompositionen aus Syrien, grellbunt inszenierte mehr ...

Weltweite Verschlechterungen

Rangliste der Pressefreiheit 2016

Journalisten und unabhängige Medien stehen weltweit unter zunehmendem Druck. In allen Weltregionen ist im vergangenen Jahr ein Rückgang ihrer Freiräume zu beobachten gewesen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2016 hervor, die Reporter ohne Grenzen am Mittwoch veröffentlicht hat. Zunehmend autokratische Tendenzen in Ländern wie Ägypten, Russland oder der Türkei tragen zu diesem Trend mehr ...

Jahresbilanz 2015

Erschreckend hohe Zahl entführter Journalisten

Weltweit sind derzeit 54 Journalisten entführt, ein Drittel mehr als zum gleichen Zeitpunkt Ende 2014. Das geht aus dem heute veröffentlichten ersten Teil der Jahresbilanz der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen hervor. Die Entführungen konzentrieren sich auf die arabischen Bürgerkriegsländer Syrien, Jemen, Irak und Libyen, wo bewaffnete nichtstaatliche Gruppen auf diese Weise ihren Herrschaftsanspruch durchsetzen mehr ...

Jahresbilanz 2013

Doppelt so viele Journalisten entführt wie 2012

Im zu Ende gehenden Jahr sind weltweit mehr als doppelt so viele Journalisten entführt worden wie 2012. Ihre Zahl stieg auf 87 im Vergleich zu 38 im Vorjahr. Das geht aus der heute veröffentlichten Jahresbilanz von Reporter ohne Grenzen hervor. Leicht gesunken ist die Zahl der Journalisten, Blogger und Bürgerjournalisten, die 2013 bei ihrer Arbeit mehr ...

Neuer Bildband von Reporter ohne Grenzen

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai veröffentlicht Reporter ohne Grenzen (ROG) den Band »Fotos für die Pressefreiheit 2012«. Er verbindet die Bilder international renommierter Fotografen mit Texten erfahrener Auslandskorrespondenten. Das Buch dokumentiert die Ereignisse des vergangenen Jahres vor allem in den Staaten, in denen unabhängige Medien unter Druck stehen. Ein Schwerpunkt des neuen mehr ...