Gefunden

Alle Suchergebnisse zum Schlagwort »Hansel-Mieth-Preis«


Zeitenspiegel Reportagen

Hansel-Mieth-Preise und Gabriel-Grüner-Stipendium 2018 vergeben

Der Hansel-Mieth-Preis 2018 geht an Christof Gertsch, Mikael Krogerus (Text) und Julian Baumann (Fotos) für ihre Reportage »Die Entdeckung der Schnelligkeit« über das Karriereende des Ausnahmesportlers Usain Bolt. Veröffentlicht in: Das Magazin (Schweiz). Für den Hansel-Mieth-Preis, der dieses Jahr zum 20. Mal verliehen wurde, wurden 155 Bewerbungen eingereicht. Er ist mit 6.000 Euro dotiert. Die mehr ...

Auszeichnung für herausragende engagierte Reportagen

Der Hansel-Mieth-Preis 2017 geht an Daniel Etter (Text und Fotos) für seine Reportage »Ein kurzer Traum« (SZ Magazin). Etter suchte eine Flüchtlingsfamilie, die er im August 2015 bei ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos fotografiert hatte, noch einmal auf – und erzählt in seiner berührenden Reportage, warum die Familie nun wieder ganz am Anfang mehr ...

Armin Smailovic

Auszeichnung für die Spiegel-Reportage »Angst«

Der Hansel-Mieth-Preis 2014 geht an den Autoren Takis Würger und den Fotografen Armin Smailovic. Sie erhalten die renommierte Auszeichnung für ihre Spiegel-Reportage »Angst« über den Boxer Andreas Sidon, der trotz seiner fünfzig Jahre und eines massiven Gesundheitsrisikos noch einmal in den Ring steigt. Das Porträt eines Besessenen, von Autor und Fotograf aus unterschiedlichen Blickwinkeln, packend mehr ...

Hansel-Mieth-Preis 2012

Erneut engagierte Reportagen ausgezeichnet

Der Hansel-Mieth-Preis 2012 geht an die Autorin Cornelia Fuchs und den Autor Uli Rauss sowie an das Fotografenteam Monika Fischer und Mathias Braschler. Die Reporter des Magazins Stern bekommen die renommierte Auszeichnung für ihren Beitrag »Guantánamo«. Darin werden Schicksale ehemaliger Insassen des US-Gefangenenlagers erzählt. Der Preis ist mit 6.000,– Euro dotiert. Während seiner Gefangenschaft im mehr ...