Gefunden

Alle Suchergebnisse zum Schlagwort »David Klammer«


Preis für politische Fotografie

FREELENSer bei Rückblende 2018 ausgezeichnet

Die Sieger der 35. Rückblende stehen fest: Der mit 7.000,– Euro dotierte Preis »Bestes Foto 2018« geht an den Heidelberger Fotografen Daniel Chatard für ein Bild, das den Abriss einer Kirche im rheinischen Braunkohle-Tagebaugebiet dokumentiert. Daniel Chatard studierte an der Hochschule Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie und arbeitet als freier Fotograf. Das ausgezeichnete Foto stammt aus mehr ...

David Klammer

Good Morning Auroville

David Klammer reiste in den vergangenen Jahren immer wieder nach Auroville. Insgesamt ca. drei Monate verbrachte er in dem Ort, fast versteckt im südindischen Dschungel Tamil Nadus. Ein Ort in dieser unruhigen Welt, dem Frieden und der progressiven Harmonie gewidmet, in dem 3.000 Bewohner aus über 50 Nationen zusammenleben. In losen Strukturen ohne Bürgermeister und mehr ...

Emile Ducke & David Klammer

Zwei FREELENSer mit dem Kolga Award 2017 ausgezeichnet

Bereits zum 16. Mal eröffnete am 5. Mai 2017 das einwöchige Fotofestival »Kolga Tbilisi Photo« in der georgischen Haupststadt Tiflis. Das inzwischen international renommierte Festival bot den Besuchern neben 15 Ausstellungen auch Workshops, Vorträge und Portfoliosichtungen. Im Rahmen der Festivalwoche wurde gleichfalls der Kolga Award verliehen. Dabei ermittelte die Jury aus mehr als 5.500 Einsendungen mehr ...

Zeitgenössische Fotografie

f2 – Fotofestival Dortmund

Der Depot e.V. hat in Zusammenarbeit mit FREELENS das neue »f2 – Fotofestival für zeitgenössische Fotografie« ins Leben gerufen. Das Festival findet vom 22. Juni bis 16. Juli 2017 in Dortmund statt und bietet ein abwechslungsreiches Programm aus Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Filmen und Führungen. An acht Ausstellungsorten werden zeitgenössische Arbeiten von mehr als 60 renommierten mehr ...

Über den Kölner Karneval

Elf Uhr Elf

»Aber es gibt Menschen, das muss man mir glauben, ich habe sie nämlich selbst gesehen, die können Karneval feiern, die können im dionysischen Ausnahmezustand vollends aufgehen, ohne ihrer Würde verlustig zu gehen. Es sind großartige Menschen und sie sollten uns allen Vorbild sein, denn sie sind das Schönste, was es auf der Welt gibt: Ausnahmen.« mehr ...