Ausstellungen
Milan Koch

Territorium

20. Januar - 12. März 2023

Die Ausstellung »Territorium« des Berliner Fotografen Milan Koch ist eine subjektive Auseinandersetzung mit dem Lebensraum Stadt und den Kontrasten, die sich aus dem urbanen Zusammenleben ergeben.

Koch überwindet Komfortzonen und dokumentiert die Spuren, die Stadt und Bewohner:innen wechselwirkend hinterlassen. Der städtische Raum mit all seinen Akteur:innen wird in Momentaufnahmen ungefiltert und authentisch erfasst. »Territorium« ist ein Zeitdokument eines sich permanent im Umbruch befindlichen Raums. Auch wenn die Bilder in Berlin entstanden sind, steht die Arbeit nicht nur für diese Stadt. Straßenszenen, Eckkneipen, Hundewetter, starke Charaktere, Öden und Bruegel-ähnliche Szenerien – Milan Koch findet seine Motive überall, auf der Straße wie im privaten Raum. Er fotografiert, was er für Lebensraum, Stadt und Bewohner bezeichnend findet.

Club, 2019. Foto: Milan Koch

Dabei verbindet er die Reflexion über die ihm vertraute Stadt mit der Suche nach konkreten Symbolen, die für das urbane Erleben charakteristisch sind. In »Siegerpose« (2019) etwa ist ein Mann mit triumphal erhobenen Armen aber niedergeschlagenem Blick zu sehen; durch den Gesichtsausdruck verwandelt sich die Gewinnergeste in ein Sinnbild der Melancholie. Damit erlaubt die Arbeit eine differenzierte Sicht auf die Wechselwirkung zwischen ikonischen Posen und individuellen Biografien.

Milan Koch, Jahrgang 1991, machte im Jahr 2021 seinen Abschluss an der Ostkreuzschule, wo er bei Ludwig Rauch studierte. In seiner Arbeit setzt er sich mit seinem Umfeld und Lebensraum auseinander. Aktuell lebt und arbeitet er als freier Fotograf in Berlin.

Louis V, 2020. Foto: Milan Koch

20. Januar bis 12. März 2023
Milan Koch
Territorium

Eröffnung der Ausstellung am 19. Januar 2023 um 19 Uhr

Haus am Kleistpark
Grunewaldstraße 6-7
10823 Berlin
www.hausamkleistpark.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag bis 20 Uhr

Eintritt frei
Kein barrierefreier Zugang