Ausstellung
Michael Wallmüller & Jan-Philippe Lücke

Projektionsflächen Vol. II + Figur:Vater

21. März - 22. April 2020

Tagtäglich projizieren wir unsere Erwartungen, Ansichten oder Vorurteile auf uns und unsere Mitmenschen – »Projektionsflächen«, eine freie Arbeit des Hannoveraner Fotografen Michael Wallmüller, macht diesen psychologischen Mechanismus sichtbar. Nach einer ersten Schau im Ihme-Zentrum 2018, führte Wallmüller seine Idee nun fort: zunächst mit zwei Open-Studio-Tagen im SofaLoft. Alle, die Teil des Fotoprojektes werden wollten, konnten sich am 1. und 8. Februar 2020 von Wallmüller kunstvoll in Szene setzen und anschließend ablichten lassen. Eine Auswahl der im PopUp-Atelier entstandenen Arbeiten wird ab dem 21. März 2020 in der Ausstellung »Projektionsflächen Vol. II« präsentiert.

Aus der Ausstellung »Projektionsflächen Vol. II«. Foto: Michael Wallmüller

Zeitgleich mit Wallmüllers Projektionsflächen fand auch »Figur:Vater«, ein Projekt des Malers Jan-Philippe Lücke im SofaLoft statt; die beiden sind einander seit vielen Jahren künstlerisch verbunden. Seine Reflexionen über das Vaterwerden und -sein brachte er während des Popup-Ateliers, zusammen mit den Besuchern, direkt und ungefiltert auf Papier und Leinwand. In der Kombination von Werken, die vor und nach der Geburt der Tochter entstanden, ergibt sich die bisher persönlichste Ausstellung des jungen Künstlers

Michael Wallmüller (32) ist freier Fotograf und Fotojournalist. Er lebt und arbeitet in Hannover. Bereits während seines Studiums, das er 2016 mit der Portrait-Serie »Weltreise durch Hannovers Wohnzimmer« abschießt, arbeitet Wallmüller als Pressefotograf und Fotojournalist. In dieser Zeit entsteht ein Fotoband über die Landtagswahl 2013 in Niedersachsen. Wallmüllers künstlerische Arbeiten werden ab 2009 verschiedentlich in Hannover und Umgebung ausgestellt, beispielsweise im GOP-Varieté, in der Altstadt von Hannover, auf dem Lumix Festival, in der Galerie für Fotografie (GAF), im Ihme-Zentrum, im Kulturzentrum Pavillon und von der Caritas Braunschweig.

Jan-Philippe Lücke (30) drehte schon für erste Filme, unter anderem einen Beitrag zur dänischen Dogma-Film-Bewegung, fokussiert sich seit 2010 aber hauptsächlich auf Malerei. Seit 2012 lebt und arbeitet der Autodidakt als Maler im Ihme-Zentrum Hannover. Im Vorstand des Vereins Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum und im Thinktank zu Hannovers Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 setzt Lücke auch als Kulturmanager Akzente.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am 20. März 2020 um 19 Uhr.

Michael Wallmüller / Jan-Philippe Lücke
Projektionsflächen Vol. II / Figur:Vater
21. März bis 22. April 2020

SofaLoft KulturEtage
Jordanstraße 26
30173 Hannover

https://popup.myportfolio.com/